DHL x Anti Social Social Club

DHL x Anti Social Social Club

Morgen ist es soweit. Um 11 Uhr droppt das amerikanische Klamottenlabel Anti Social Social Club eine siebenteilige Sonderkollektion in Kooperation mit dem Paket- und Briefzustellerdienst „DHL“. Anlass ist der 50te Geburtstag des Zustellers.

Die Kollektion wird aus Hoodies, Kappen, Shirts und sogar Kissen in limitierter Auflage bestehen. Ist das eigentlich noch cleveres Branding oder eher peinliche Kooperationen? ASSC ist nicht die erste Modemarke mit der DHL zusammenarbeite. Besonders bekannt sind die Kollektionen mit Vetements und Budapester, welche trotz klassischen und teilweisen witzigen kreativen Designs eine einzige Frage aufwerfen: Warum DHL?

Ich persönlich finde die Designs zwar witzig, aber so einen super Ruf beschert sich DHL nicht mit den Kooperationen. Vetements ist bekannt dafür andere Marken hochzunehmen und zu parodieren und ASSC ist ja auch bekannt als Anti Shipping Shipping Club, was sich entweder mit DHL ändert oder die komplett kontroverse Parodie zu einem Expressversandunternehmen darstellt. Egal wie man es dreht und wendet, sehe ich keinen wirklichen Mehrwert bei diesen Marken, außer dass man eben schmunzelt und über die Marken spricht.

Wie findet ihr die Kombination aus DHL und der Modewelt bzw. würdet ihr solche Pieces kaufen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.